FAQ'S HIER FINDEN SIE ANTWORTEN AUF HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN:

FAQ’S
HIER FINDEN SIE ANTWORTEN AUF HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN:

WUSSTEST DU, DASS…

… Käse in Europa zu den Grundnahrungsmitteln zählt? 

… weltweit etwa 3.000 unterschiedliche Käsesorten existieren? 

… Käse bereits in der Antike so beliebt war, dass „meus mollicus caseus“ (mein weicher Käse) so viel wie „mein Schatz“ bedeutete?

… für die Herstellung von einem Kilogramm Käse je nach Sorte zwischen 4 und 12 Litern Milch verarbeitet werden?

… unsere Marke La vache qui rit® bereits 1921 geboren wurde und man die beliebten Schmelzkäse-Eckerln in 110 Ländern der Welt kaufen kann?

WORAUS BESTEHT KÄSE?

Das Ausgangsprodukt von Käse ist immer Milch. Rein chemisch betrachtet, setzt sich Käse jedoch aus 2 Bestandteilen zusammen: Wasser und Trockenmasse. Letzteres besteht aus Eiweiß, Fett, Vitaminen, Spurenenelementen und Mineralstoffen.

Das Verhältnis von Trockenmasse zu Wasser bestimmt, um welche Sorte Käse es sich handelt. Weichkäse hat beispielsweise weniger Trockenmasse und mehr Wasser, Hartkäse viel Trockenmasse aber nur wenig Wasser.

WELCHE UNTERSCHIEDLICHEN SORTEN VON KÄSE UNTERSCHEIDET MAN
UND WIE WERDEN DIESE HERGESTELLT?

Je nach Höhe des Wassergehalts in der fettfreien Käsemasse, wird Käse in eine der folgenden Käsegruppen eingeteilt:

Hartkäse hat von allen Käsegruppen die längste Reifezeit (ab 3 Monate), ein intensives Aroma und einen kräftigen Geschmack. Hierzu zählen beispielsweise Parmesan oder Bergkäse.

Schnittkäse ist durch eine kürzere Reifezeit (ab 4 Wochen) weniger fest als Hartkäse und lässt sich dadurch leichter schneiden. Leerdammer® ist beispielsweise ein Vertreter von Schnittkäse.

Halbfester Schnittkäse liegt mit seinem Trockenmassegehalt zwischen Schnitt- und Weichkäse. Sowohl Reifegrad als auch Geschmacksintensität variieren hier stark – von sehr mild bis sehr kräftig oder scharf. Bonbel® Butterkäse und Mini Babybel® gehören dieser Gruppe an.

Weichkäse wird meist durch Edelschimmelkulturen verfeinert und reift 2-4 Wochen lang von außen nach innen. Mit zunehmendem Reifeprozess erhält er seine typisch cremige Konsistenz. Unser Bonbel® Cremig & Würzig ist ein besonders schmackhafter Weichkäse, der sich durch seine hervorragende Cremigkeit auszeichnet.

Frischkäse durchläuft im Gegensatz zu den anderen Käsegruppen keinen Reifungsprozess und kann sofort genossen werden. Boursin® fällt in diese Kategorie.

Schmelzkäse wird unter Anwendung von Wärme und Schmelzsalzen aus Käse produziert und stellt damit keine eigene Käsegruppe dar. Man findet Schmelzkäse entweder in Scheibenform oder als besonders streichfähigen „Eckerlkäse“. Kiri® ist eine Schmelzkäsezubereitung aus Frischkäse

WAS MACHT KÄSE ZU EINEM SO GESUNDEN SNACK FÜR KINDER UND ERWACHSENE?

Käse ist eine ausgezeichnete Quelle für Calcium. Dieses verleiht unseren Knochen Stabilität und Festigkeit. So enthält eine Mini-Babybel® Portion den Calciumgehalt eines ganzen Glases handelsüblicher Vollmilch (175ml). Eine 20g-Scheibe Leerdammer® deckt sogar bereits ein Viertel des empfohlenen Tagesbedarfs eines Erwachsenen (800mg).

Käse ist außerdem auch eine wichtige Protein- und Phosphorquelle und enthält viele für unseren Körper wichtige Vitamine und Mineralsalze.

WIE FETT IST KÄSE WIRKLICH?

Ohne Fett wäre Käse kein Genuss. Das Fett dient als Geschmacksträger und ist vor allem bei Weichkäse für die cremige Konsistenz verantwortlich. Das Image als Dickmacher hat Käse allerdings dennoch nicht verdient. Milchfett gilt als bekömmlichstes Nahrungsfett und wird vom Körper als Energiespeicher benötigt. Ohne Fett kann der Körper viele wichtige Vitamine nicht aufnehmen.

WOFÜR STEHT DIE BEZEICHNUNG F.I.T.?

F.i.T. steht für „Fett in der Trockenmasse“. F.i.T. steht nicht für den tatsächlichen Fettgehalt im Käse, sondern für jenen Fettgehalt, den man erhalten würde, wenn man einem Käse jegliche Flüssigkeit entzöge. Je mehr Wasser eine Käsesorte enthält, desto stärker unterscheidet sich der F.i.T.-Gehalt also vom absoluten Fettgehalt.

Folgende Faustregel erlaubt die einfache Berechnung des ungefähren absoluten Fettgehaltes:

Frischkäse: Fett absolut = F. i. T. x 0,3

Weichkäse: Fett absolut = F. i. T. x 0,4

Schnittkäse: Fett absolut = F. i. T. x 0,5

Hartkäse: Fett absolut = F. i. T. x 0,6

Schmelzkäse: Fett absolut = F. i. T. x 0,5

WIE VERLÄUFT DER HERSTELLUNGSPROZESS?

Stark vereinfacht lässt sich der Herstellungsprozess wie folgt zusammenfassen:

Durch Zuführung von Lab oder Milchsäurebakterien wird das in der Milch enthaltene Eiweiß zur Gerinnung gebracht und die Milch „dickgelegt“. Molke wird abgetrennt und die verbleibenden festen Bestandteile werden in die gewünschte Form gebracht.

Der junge Käselaib wird dann in Salzlake gebadet und anschließend bei hoher Luftfeuchtigkeit und gleich bleibender Temperatur je nach gewünschtem sortentypischen Aroma einige Tage bis einige Monate lang gereift.

WIE KOMMEN DIE LÖCHER IN DEN KÄSE?

Nach einer gewissen Reifezeit bilden die im Käse enthaltenen Mikroorganismen beim Abbau von Milch- und Glutaminsäure Gase wie Kohlendioxid. Diese Gase können aus dem elastischen und kompakten Käseteig nicht mehr entweichen, was zur Bildung von Gasblasen führt, die später als Löcher im Käse sichtbar sind.

IST DIE KÄSERINDE ESSBAR?

Bei Hartkäse, Schnittkäse und halbfestem Schnittkäse dient die Rinde meist nur dem Schutz vor äußeren Einflüssen und sollte nicht verzehrt werden. Bei Weichkäse hingegen ist die Rinde äußerst schmackhaft und aromatisch. Auch die bekannte gelbe Rinde von Bonbel® Butterkäse ist zum Genuss geeignet!

Die Rinde von Leerdammer® und auch die typische rote Wachshülle von Mini Babybel® sind nicht zum Verzehr geeignet und dienen lediglich dazu, den Käse frisch zu halten. 

KANN ICH KÄSE ESSEN, OBWOHL ICH AN EINER LAKTOSEUNVERTRÄGLICHKEIT LEIDE?

Je länger die Reifezeit eines Käses, desto besser ist er auch für Menschen mit Laktoseintoleranz verträglich, da die Laktose (Milchzucker) im Reifungsprozess abgebaut wird. Wie viel Laktose in einem Käse tatsächlich noch enthalten ist, erfährt man durch den Kohlenhydratgehalt. Liegt er unter 0,1g/100g, kann der Käse als laktosefrei eingestuft werden.

Achtung: Dies gilt nicht bei verfeinerten Käseprodukten wie beispielsweise Bonbel® Sonnenblume, bei dem der Kohlenhydratgehalt durch die zusätzlichen Inhaltsstoffe höher sein kann.

Folgende unserer Produkte* haben einen Kohlehydratgehalt von weniger als 0,1g/100g:

Bonbel® Butterkäse

Bonbel® Cremig & Würzig leicht

Leerdammer®

* Alle Angaben beziehen sich auf die derzeit im österreichischen Einzelhandel verfügbaren Produkte.

KANN ICH KÄSE ALS VEGETARIER/IN ESSEN?

Um die Milch im Zuge der Käseherstellung zum Gerinnen zu bringen, wurde ursprünglich ein Enzym von Kälbern verwendet, das sogenannte Lab. Heutzutage werden viele Käse mit mikrobiologisch erzeugtem, und damit vegetarischem Lab hergestellt.

Folgende unserer Produkte* werden zu 100% mit mikrobiell erzeugtem Lab hergestellt und sind daher auch für Vegetarier geeignet:

Mini Babybel® Original, leicht und Emmentaler Art

Leerdammer® (alle Produkte)

Bonbel® Butterkäse Original und Sonnenblume

* Diese Angaben beziehen sich auf die derzeit im österreichischen Einzelhandel verfügbaren Produkte.

ENTHALTEN BEL-PRODUKTE KONSERVIERUNGSSTOFFE?

Folgende Produkte* werden ohne Zusatz von Konservierungsstoffen hergestellt:

Mini Babybel® Original, leicht und Emmentaler Art

Leerdammer® Scheiben Original und Lightlife

Bonbel® (alle Produkte)

* Alle Angaben beziehen sich auf die derzeit im österreichischen Einzelhandel verfügbaren Produkte

WAS GENAU SAGT DAS MINDESTHALTBARKEITSDATUM (MHD) AUS? KANN ICH DEN KÄSE DANACH NOCH ESSEN?

Das Mindesthaltbarkeitsdatum gibt jenen Zeitpunkt an, bis zu dem der Käse bei richtiger Lagerung mindestens haltbar ist.

Nach Ablauf des MHDs können die organoleptischen Eigenschaften eines Käses beeinträchtigt sein. Das bedeutet, dass Geruch, Geschmack, Aussehen oder Farbe sich verändern können. Der Käse kann also zum Beispiel ein wenig stärker riechen oder an Cremigkeit verlieren.

Sobald er verdorben oder verschimmelt ist, ist er jedoch nicht mehr genießbar.

WELCHE LAGERKONDITIONEN SOLLTE ICH BEACHTEN?

Grundsätzlich empfehlen wir alle unsere Produkte für einen optimalen Produktgenuss im Kühlschrank aufzubewahren.

La Vache Qui Rit® kann aber über den gesamten MHD-Zeitraum ohne Kühlung gelagert werden.

Auch Kiri® und Mini Babybel® können für eine beschränkte Zeit bedenkenlos an einem kühlen, trockenen Ort aufbewahrt werden. Somit eignen sie sich bestens als Snack für unterwegs!

WERDEN BEL-PRODUKTE AUS PASTEURISIERTER MILCH HERGESTELLT?

Ja, alle unsere Käseprodukte werden ausschließlich aus pasteurisierter Milch hergestellt.

WO WERDEN DIE BEL-PRODUKTE HERGESTELLT?

Die meisten unserer Produkte werden in Frankreich produziert. Leerdammer® wird nach wie vor nach dem Originalrezept in den Niederlanden hergestellt.