Ökologischer Fußabdruck

Unsere Verantwortung: Den ökologischen Fußabdruck unserer Produkte auf ein Minimum reduzieren

Mit dem Wachstum des Unternehmens wächst auch die Verantwortung, den ökologischen Fußabdruck so klein wie möglich zu halten. Um das zu erreichen, ergreifen wir verschiedene Maßnahmen, wie eine nachhaltige Logistik, die verstärkte Nutzung erneuerbarer Energien und den verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen – sowohl in unseren Produktionsstätten, als auch auf Seiten von unseren Lieferanten. An allen Standorten arbeiten wir kontinuierlich daran, Emissionen zu reduzieren, Wasser und Energie zu sparen.

Produktherstellung

Ressourcenschonende Produktion ist eine Herausforderung, der wir uns langfristig stellen müssen. Unsere firmeninternen Umweltrichtlinien unterstützen unsere Produktionsstätten, die Produktion auszubauen und gleichzeitig den Trinkwasser- und Energiebedarf zu senken. Mit dem Programm WASABEL (Water saving at Bel) lässt sich der Trinkwasserverbrauch in unseren Produktionsstätten in der ganzen Welt dauerhaft reduzieren. Dies ist vor allem in Regionen, in denen Wasserknappheit herrscht, von immenser Bedeutung. Das Programm ESABEL (Energy saving at Bel) hilft dabei, unsere CO2-Emissionen konstant zu reduzieren und erneuerbare Energien zur Energiegewinnung zu erschließen. Das Umweltmanagement der Bel Gruppe soll mittelfristig nach der internationalen Umweltmanagementnorm ISO 14001 zertifiziert werden. Neben Wasser und Energie ist vor allem eine weitere Ressource wichtig für unsere Produktion: Die Rohmilch und Produkte, die aus ihr gewonnen werden, wie beispielsweise Sahne oder Butter. Die Bel Gruppe unterstützt Lieferanten und Vertragsbauern dabei, den Energiebedarf ihrer Höfe zu minimieren. Ein Beispiel dafür ist das Online-Monitoring-Instrument EnergyScan®. Damit lässt sich der Energieverbrauch der Leerdammer Vertragspartner auf ihren Höfen präzise ermitteln. Darüber hinaus unterstützen wir die Vertragsbauern durch Beratung und kostenfrei angebotene Workshops dabei, den Energiebedarf ihrer Höfe zu senken. Ein wichtiger Schritt zu einem erfolgreichen Abfallmanagement ist die Reduktion des anfallenden Mülls. Daher reduzieren wir zum einen den Abfall, der in der Produktion selbst anfällt, zum anderen streben wir nach Lösungen, die Recycling ermöglichen – sei es in Material, in Energie, oder in Trinkwasser. Gemäß der Natur unserer Produkte fällt bei der Käseproduktion vor allem Abwasser als Restprodukt an. Dessen Recycling erfolgt entweder in einer unserer internen Wiederaufbereitungsanlagen oder durch externe Dienstleister. 

Produkttransport und -lagerung

Nicht nur in der Produktherstellung, sondern auch beim Transport der Waren wird CO2 emittiert. Um diese Emissionen so gering wie möglich zu halten, setzen wir auf eine mehrgliedrige Lieferkette: Wo LKW nicht die umweltschonendste Transportmöglichkeit darstellen, setzen wir auf eine Kombination aus LKW, Zug und Schiff. So lassen sich große Mengen CO2 einsparen. In den Niederlanden haben unsere Fachleute einen doppelstöckigen Kühl-LKW und ein spezielles Beladungssystem für unsere Leerdammer Produkte entwickelt, um den Laderaum optimal zu nutzen. Zudem erhalten unsere Fahrer Fahrtrainings zur Sensibilisierung für eine umweltbewusste Fahrweise. Das Holz für die Displayeinheiten und die hölzernen Reiferegale in unseren Produktionsstätten stammen aus nachhaltiger Forstwirtschaft und sind FSC-zertifiziert. Für unsere Anstrengungen zur Optimierung der Lieferkette wurden wir bereits mit dem Lean & Green Award ausgezeichnet. 

Produktverpackung

Verglichen mit unseren Produkten selbst, ist der Einfluss der Verpackung auf die Umwelt nur marginal – das ist das Ergebnis der Life Cycle Analysis, die wir kontinuierlich durchführen. Trotzdem haben wir den Anspruch, den Umwelteinfluss unserer Verpackungsmaterialien so gering wie möglich zu halten. Deswegen arbeiten wir beständig daran, unsere Verpackungen zu optimieren und so ihren Einfluss auf die Umwelt zu verringern – von der Produktion der später verwendeten Rohmaterialien bis hin zu ihrem Ende als Abfall. Die Entwicklung innovativer Verpackungen liegt uns am Herzen. Deswegen haben wir den CSR Packaging Passport entwickelt, einen Optimierungsprozess. Zahlreiche Teams aus Forschung & Entwicklung arbeiten kontinuierlich daran, neue Lösungen zu kreieren und bestehende Lösungen zu optimieren. Dank des intelligenten Designs, des energieeffizienten Produktionsverfahrens und recyclingfähigen Materialien konnte beispielsweise Leerdammer durch sein Click Pack Rohstoffe einsparen.